Cransiosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie
 

– Alles Leben ist Rhythmus –
               (Rudolf Steiner)
 

  • Die Craniosacrale Therapie hat sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den USA aus der Osteopathie entwickelt.
  • Sie basiert auf dem feinen Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, die das Nervensystem – vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum) – nährt, bewegt und schützt.
  • Dieses Pulsieren, der sogenannte – Craniosacrale Rhythmus – ist mit den Händen überall ertastbar, da es sich über das Bindegewebe im ganzen Körper ausbreitet.
  • Die Form dieser rhythmischen Bewegungen verrät viel über unseren körperlichen, emotionalen und psychischen Zustand.
    Jede Dysbalance in uns, seelisch wie körperlich, wirkt sich auf das craniosacrale System aus.
  • Die sanfte manuelle Behandlung harmonisiert das autonome, sowie das zentrale Nervensystem, aber auch den Bewegungsapparat, regt unser Immunsystem und unsere Selbstheilungskräfte an.
    Oftmals kommt es auch sofort zu einer Entlastung von Beschwerden.
  • Die einfühlsame sprachliche Begleitung unterstützt dabei unsere Körperwahrnehmung; psychischen und emotionalen Vorgängen wird somit der Raum für eine Aufarbeitung gegeben  – der Körper wird quasi von außen nach innen gelöst und entspannt.
Menu